Berufsethik und Berufsreglement

Grundsätze
In unserer Berufsausübung bekennen wir uns verbindlich zu berufsethischen Richtlinien. Sie sollen die kritische Auseinandersetzung mit unserer persönlichen Haltung und unserem Handeln anregen und in der praktischen Berufstätigkeit als Leitplanken dienen.

Unser Handeln ist auf die Genesungsprozesse, das Wohlergehen, die Gesundheitsförderung und die Gesundheitserhaltung der Patientinnen und Patienten ausgerichtet. Unsere Patientinnen und Patienten sollen in ihrer Würde und in ihren Rechten wahrgenommen und vor jeglichem Missbrauch geschützt werden.

Qualifikation und Fachkompetenz
Wir wenden nur diejenigen Methoden an, für welche wir die notwendigen Qualifikationen und Fachkompetenzen nachweisbar erworben haben.
Wir verpflichten uns durch Fort- und Weiterbildung unsere beruflichen Qualifikationen und Kompetenzen zu vertiefen.
Wir bemühen uns stets die Möglichkeiten des eigenen Handelns und der von uns angewandten Therapieformen zu erkennen und uns unsere Grenzen vor Augen zu halten.

Sorgfaltspflicht
Wir verpflichten uns, Patientinnen und Patienten mit der ihnen gebührenden Sorgfalt anzuhören, zu untersuchen und zu behandeln.
Wir informieren uns über alle relevanten Umstände zum Krankheitsfall, zur persönlichen Vorgeschichte, insbesondere auch über frühere Gesundheitsstörungen, eventuell bekannte Allergien, Medikationen und laufende Behandlungen.
Wir stimmen unsere Heiltätigkeit auf die vorliegenden Umstände ab und respektieren Therapieanweisungen Dritter. Bei Bedarf konsultieren wir Berufskollegen, wenn notwendig arbeiten wir mit anderen Therapeutinnen und Therapeuten zusammen oder wir überweisen unsere Patienten an andere Fachpersonen.
Wir bemühen uns, die Kontinuität der Behandlung zu gewährleisten und sorgen bei Abwesenheit für eine qualifizierte Vertretung.

Patientenwürde
Wir achten die Würde und die Rechte der Patientinnen und Patienten.
Wir respektieren den freien Wille der Patientinnen und Patienten.
Wir ziehen keine persönlichen Vorteile aus dem Vertrauen der Patientinnen und Patienten.

Berufsgeheimnis, Schweigepflicht und Datenschutz
Alle die Patientinnen und Patienten betreffende Daten und Aufzeichnungen unterstehen der Schweigepflicht.
Alle Patienteninformationen behandeln wir vertraulich und wir geben diese nicht an Dritte weiter, ausser wenn:

  • dies vom Gesetz verlangt wird.
  • die Patientinnen und Patienten dafür ihr ausdrückliches schriftliches Einverständnis geben.
  • die Schutzwürdigkeit der Patientinnen und Patienten oder anderer Personen dies erfordert.
  • eine Besprechung mit Drittpersonen, die ihrerseits dem Berufsgeheimnis unterstehen, für die Behandlung erforderlich oder ihr dienlich ist.

Für alle Arten von Ton- und Bildaufzeichnungen holen wir die Einwilligung der Patientinnen und Patienten ein.
Wir verwenden solche Aufzeichnungen nur mit schriftlicher Genehmigung der betroffenen Patientinnen und Patienten und ausschliesslich für Schulungs- und Ausbildungszwecke.
Eine Kasuistik publizieren wir, mit schriftlicher Genehmigung der Patientinnen und Patienten, nur dann, wenn die Identität der Betroffenen vollumfänglich geschützt ist.
Für Datenaustausch per Fax, Email und anderen elektronischen Medien gelten diese Bestimmungen sinngemäss. Für die sichere Übermittlung von Daten ergreifen wir geeignete Massnahmen.

Dokumentationspflicht
Für jede Patientin und jeden Patienten legen wir eine eigene Krankengeschichte an.
Die folgenden Angaben sind in jedem Fall festgehalten:

  • Name, Vorname
  • Geburtsdatum, Adresse, Telefonnummern
  • Anamnesen, Diagnosen, Befunde
  • Behandlungsdaten, Behandlungsmassnahmen, Behandlungsverlauf
  • Medikationen
  • Überweisungen, Konzilien

Unsere Patientendossiers werden während mindestens 10 Jahren ab dem letzten Konsultationsdatum aufbewahrt. Die Akten sind verschlossen an einem sicheren Ort verwahrt. Bei Praxisaufgabe händigen wir die Dossiers mit Einwilligung der Patientinnen und Patienten dem Nachfolger aus; fehlt ein Nachfolger, dem zuständigen Kantonsarzt.

Honorar
Unsere Honorarforderungen bemessen wir entsprechend unseren beruflichen Erfahrungen und Kompetenzen und wir berücksichtigen die ortsüblichen Verhältnisse und Tarife angemessen.
Wir deklarieren die erbrachten Leistungen, die aufgewendete Zeit sowie die Konsultationsdaten.

Werbung
Wir halten uns an die jeweils geltenden eidgenössischen und kantonalen Vorschriften. Heilversprechen und unlautere Werbung sind nicht erlaubt (Anpreisungen, Kassenzulässigkeit).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Infos zum Datenschutz OK